Immer mehr Menschen statten Ihr Fahrzeug heutzutage mit einer zusätzlichen Autokamera aus. Diese macht Aufnahmen Ihres Umfelds während der gesamten Fahrt und kann teilweise sogar als Überwachungskamera in der Nacht verwendet werden. Bei etwaigen Autounfällen kann das Filmmaterial als Beweisstück verwendet werden und das ist für viele Autolenker ein überzeugendes Kaufargument. Die kleine, handliche Kamera muss natürlich auch einer regelmäßigen Produktpflege unterzogen werde, um zu gewährleisten, dass alles einwandfrei funktioniert wenn Sie in Betrieb genommen wird. Dadurch sind Ihnen nicht nur gute Bildmaterialien sicher, sondern auch die allgemeine Lebensdauer der Kamera kann sich durch optimale Pflege beträchtlich erhöhen. Wie Sie bei der Handhabung und Produktpflege Ihrer Autokamera am besten vorgehen, das erfahren Sie in dieser übersichtlichen Anleitung mit hilfreichen Pflegetipps.

Autokameras reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Bevor Sie mit etwaigen Pflege- oder Wartungsarbeiten an Ihrer Autokamera beginnen, nehmen Sie diese bitte von der externen Stromversorgung ab und schalten sie aus. Dann sollten Sie die Kamera am besten aus der Halterung an Ihrer Windschutzscheibe nehmen. Je nach Halterungsvorrichtung muss das auf etwas unterschiedliche Weise gemacht werden, meist aber mit einer kleinen Schiebebewegung zur Seite. Ist es unklar, wie Sie bei Ihrem Modell die Kamera aus der Halterung bekommen, dann ist es ratsam die mitgelieferte Gebrauchsanweisung zur Hand zu nehmen. Hier können Sie Produkt-spezifische Informationen zur Handhabung ihrer Autokamera beziehen.

Reinigen Sie das Gehäuse vorzugsweise mit einem trockenen und weichen Tuch. In der Regel sind Verschmutzungen an der Kamera auch nicht sehr hartnäckig und ein trockenes Mikrofasertuch sollte zum Entstauben ausreichen. Sollte es aus irgendwelchen Gründen doch zu  hartnäckigeren Verschmutzungen gekommen sein, dann können Sie auch wahlweise ein leicht feuchtes Tuch mit etwas sanftem Spülmittel verwenden. Achten Sie aber penibel genau darauf, dass kein Wasser durch die Ritzen im Gehäuse ins Innere der Kamera vordringen kann. Hier könnte Feuchtigkeit zu einem Kurzschluss führen und im schlimmsten Fall auch irreversiblen Schaden an der empfindlichen Technik verursachen. Oftmals sind die Reparaturarbeiten an Kameras allerdings so hochpreisig, dass Sie unter Umständen dann sogar eine neue kaufen müssten.

Kleiner Tipp: Verwenden Sie im gegebenen Fall auch keine aggressiven oder scheuernden Spülmittel und auch keine Putzutensilien mit rauen Oberflächen. Diese können dem Gehäuse stark zusetzen und können ebenfalls zu irreversiblen Schäden beitragen.

Besondere Aufmerksamkeit bei der Produktpflege sollten Sie der Linse der Autokamera zukommen lassen. Wenn sich darauf Schmutz ablagert kann das die Qualität der Aufnahmen erheblich beeinträchtigen. Auch hierbei sollten Sie besonders vorsichtig sein, da die Linse durch aggressives Reinigen auch zerkratzt werden kann.

Sollte es zu diversen Funktionseinschränkungen kommen und die Kamera funktioniert nicht mehr so, wie sie das eigentlich sollte, dann raten wir Ihnen dazu Reparaturen nur von ausgebildetem Fachpersonal durchführen zu lassen. In den Gebrauchsanweisungen der verschiedenen Kameras gibt es in manchen Fällen ein Kapitel zur Fehlerbehebung. Sollte sich das bestehende Problem mit diesen Tipps nicht beseitigen lassen, dann übergeben Sie die Autokamera am besten in die Hände von Profis. Sobald Sie in Eigenregie das Gehäuse der Autokamera öffnen, verfällt in der Regel auch die Herstellergarantie.

 

Wie bereits erwähnt ist die Produktpflege von Autokameras nicht sonderlich aufwendig und wenn Sie sich an diese einfachen Tipps bei der Reinigung halten, dann sollte Ihnen Ihre Autokamera noch bei vielen Fahrten treue Dienste erweisen.